Die neue Weihrauchstudie ist veröffentlicht – Welcher Weihrauch hat wieviele Boswelliasäuren

Welcher Weihrauch hat am meisten Boswelliasäuren? Diese Fragen wird mir seit Beginn des Weihrauchblogs gestellt und nun endlich gibt es Klarheit darüber.

Der Wissenschaftler Michael Schmiech von der Universität Ulm hat nun 40 verschiedene Weihrauchsorten und Chargen nach deren Gehalt an Boswelliasäuren untersucht. Der Weihrauch-Blog hat die Analysen durch Weihrauchproben, Informationen und Bildern unterstützt.

In der Analyse wurden von den Weihrauchsorten alle PTA untersucht (pentacyclic triterpenic acids), also sämtliche bekannte Boswelliasäuren. Dazu gehören die deacetylisierten Boswelliasäuren und die eher wirksamen acetylsierten Boswelliasäuren, wie die AKBA und alpha und beta-Aba.

Bislang wird bei den meisten Weihrauchkapseln nur der Extrakt des indischen Boswellia Serrata verwendet, mit dieser neuen Analyse wird sich das ändern.

Die Gesamtanzahl an pentazyklischen Triterpenen liegt beim indischen Weihrauch nur bei 8-10%. Beim Extrakt des Boswellia dalzielii Weihrauch zeigen sich aber wesentlich stärkere Werte. Bei diesem noch unbekannten Weihrauch (den aktuell ausschließlich ich importiere) liegt die Gesamtanzahl der pentazyklischen Triterpene (also der Boswelliasäuren) bei 22,7%. Auch der rötliche Omanweihrauch Boswellia sacra zeigt sehr hohe Werte und könnte somit als “gesündester” Weihrauch unter den Oman-Färbungen bezeichnet werden.

Quelle: MDPI.com

In den letzten Monaten habe ich mit der Universiätsklinik Ulm zusammengearbeitet.

Was der Wissenschaftler während der Analysen festgestellt hat, ist, dass jeder Weihrauch ein ganz bestimmtes Boswelliasäurenprofil aufweist. Er hat die Profile in einer Grafik zusammengefügt und so kann man nun, an Hand der Boswelliasäuren, das verwandschaftliche Verhältnis zwischen den verschiedenen Weihrauchsorten sehen. Diese Erkenntnis kann man der botanische Systematik helfen, da noch ist die botanische Landschaft beim Weihrauch sehr irreführend und überhaupt nicht klar.

https://www.mdpi.com/1420-3049/24/11/2153/htm

https://www.mdpi.com/1420-3049/24/11/2153/htm

Dies ist auch interessant, denn bisher gab es viele Botaniker und Forscher, die Boswellia Sacra und Boswellia Carterii als gleiche Weihrauchart definiert haben. Nach dieser neuen Untersuchung ist dies aber als falsch anzusehen. Wer hätte gedacht, dass Boswellia Papyrifera und Boswellia Sacra näher verwandt sind, als Boswellia Carterii und Boswellia Sacra.

Die Studie ist noch ganz neu, in den nächsten Wochen werde ich sie ausführlicher anschauen und darüber berichten.

Aber jetzt schon mal die PDF zum Herunterladen, sowie ein Link zu der öffenlichen Studie:

https://www.mdpi.com/1420-3049/24/11/2153