Boswellia papyrifera – Weihrauch aus Äthiopien/Eritrea

Weihrauch aus Äthiopien – Der Bekannte

Zweifelsohne, die Weihrauchsorte „Boswellia Papyrifera“ ist mit Boswella Carterii aus Somalia, die bekannteste Weihrauchsorte weltweit und auch kein Weihrauch wurde in den letzten Jahrhunderten so stark exportiert, wie dieser. Dies hat, wie auch bei Boswellia Sacra, leider dazu geführt, dass der Bestand der Weihrauchbäume geschrumpft ist. Doch seit ein paar Jahren gibt es ein Umdenken in der Weihrauchproduktion, besonders auch bei diesem beliebten Weihrauch aus Äthiopien und es wird viel dafür getan, dass der natürliche Lebensraum der Weihrauchbäume erhalten bliebt und eine nachhaltige Ernte gefördert wird. Ein Grund für den extremen Export des Weihrauchs und somit auch der Übererntung der Bäume liegt im übrigen darin begründet, dass wenn man von Kirchenweihrauch spricht, oft dieser Weihrauch gemeint ist.

Obwohl Weihrauch nicht automatisch Olibanum bedeutet und die Kirchen im Grunde verräuchern können, was sie wollen und alles Weihrauch nennen dürfen, so ist es doch, dass vor allem dieser Weihrauch Einzug in die christlichen Kirchen fand. Meiner Meinung nach auch deswegen, da der Preis des Boswellia Papyrifera sehr niedrig ist.

Besonderheit beim Räuchern: Dieser Weihrauch sollte gemörsert werden. Wenn man das Harz direkt in Originalgröße auf die Hitzequelle (Kohle, Sieb) liegt, verbrennt er von außen. Sowieso sollte man Weihrauch, außer bei einem Ritual, nicht auf der Kohle räuchern. Das Aroma des Weihrauchs kommt auf einem Weihrauchbrenner viel besser zur Geltung!

 

 

Der Duft von Boswellia Papyrifera ist dem Boswellia Carterii (Somalia) sehr ähnlich, hat also eher einen süsslichen-warmen Duft mit leichter Zitrusnote. Es gibt Forscher, die botanisch keinen Unterschied der beiden Weihrauchsorten erkennen können, so dass manche Stimmen sagen, dass es keine eigenständige Papyrifera-Sorte gibt. Sowieso ist die Kategorisierung von Weihrauch nicht sehr einfach, da die chemische Zusammensetzung zwischen den Weihrauch-Bäumen sehr ähnlich ist.

Neben dem Räuchern wird ein großer Teil der Ernte des Weihrauchs natürlich auch für die Industrie und Kosmetik verwendet. Boswellia Papyrifera ist ein beliebter Zusatz bei Cremes, Parfümen oder auch Seifen. Das Holz war auch sehr beliebt für kleinere Holzarbeiten wie Bilderrahmen oder Schmuckkästchen.

Alle Weihrauch-Bezugsquellen findet ihr hier: Weihrauch kaufen.

 

Ein Gedanke zu „Boswellia papyrifera – Weihrauch aus Äthiopien/Eritrea

  1. + Pax
    Grüß Sie Gott, Herr Huber.
    Ich habe gerade bei Ihnen über Ihren Internetshop Weihrauch bestellt. Ich bräuchte das Harz von Boswellia papyrifera, ich hoffe ich habe das Richtige gewählt, BITTE wenn ich das Falsche nahm ändern und senden Sie mir dann die Menge die dem Preis der Paypal überwiesen ist, entspricht. Ich selbst habe einige Harze zur Verwendung und stelle auch Rosenweihrauch her. Ich bekomme in der Regel das Harz aus dem Oman. Beste Grüße aus dem Benediktinerkloster Ettal sendet Ihnen
    Ihr
    fr. Vitalis M. OSB
    Destillateurmeister & Herbarist der Abtei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.