Was ist weißes Sandelholz?

Viele Kunden fragen mich, ob ich weißes Sandelholz habe (ja, ich habe es nun ins Sortiment genommen) ohne sich bewusst zu sein, was weißes Sandelholz überhaupt bedeutet. Deswegen hier nun ein kleiner Ausflug in die Welt des Sandelholzes. Viel Spaß!

Wir befinden uns im Dschungel von Indonesien und die Arbeiter sind gerade dabei einen jungen Sandelholzbaum zu fällen. Vor ein paar Tagen waren die Arbeiter schon hier und haben überprüft, ob der Sandelholzbaum schon das wertvolle Kernholz entwickelt hat. Hierfür nehmen sie eine Bohrmaschine und bohren ein Loch in den Baum hinein. Wenn der Widerstand stärker wird und das Holz innen sich verfärbt hat und intensiv duftet, heißt das: Jawohl, der Baum hat Kernholz entwickelt.

Natürlich sagt in Indonesien, Indien oder Australien niemand Kernholz, sondern das lecker-duftende Kernholz heißt „Heartwood“. (= Herzholz, das beschreibt doch das kostbare Kernholz des Sandelholzbaumes Santalum album ganz gut 😊)

Der Baum wird gefällt und von den Arbeitern mit Geländewagen in die Lagerhalle gebracht, manche Wege sind auch nicht so einfach mit dem Auto erreichbar, dann müssen auch mal mehrere Männer ran.

In der Lagerhalle wird der Baum dann zurechtgesägt und anschließend wird erst einmal die Rinde entfernt. Unter der Rinde befindet sich ein helles Holz, das wird abgeschabt. Denn wirklich interessant, ist dieses Heartwood (Kernholz) im Inneren des Baumes.

Das Holz, das mit Maschinen und Messern abgeschabt und abgeschlagen wird, nennt man Sapwood. Hierzulande wird das Holz „weißes Sandelholz“ bezeichnet!

Dieses Sapwood riecht nach nichts und ist ziemlich uninteressant. Genau genommen ist es eher ein „Abfallprodukt“, auch wenn es nicht fair ist, es so zu nennen.  Aber in China ist das Sapwood ein gern gesehenes Holz und auch in Indien wird das weiße Sandelholz gerne gekauft und mit Ölen und Parfümen dann auf hochwertig getrimmt.

Die Chinesen kaufen zig-Tonnen des weißen Sandelholzes jedes Jahr und irgendwann landet dann dieses Holz auch bei uns in Deutschland. Vor allem in Räuchermischungen wird es gerne verwendet, denn schließlich ist dann auch „echtes“ Santalum album in der Räuchermischung enthalten.

Interessant ist Sandelholz erst, wenn der Baum gereift ist. Nach 5 Jahren (bei optimalem Klima, Erde, etc.) entwickelt der Sandelholzbaum aus der Wurzel heraus das Kernholz. Dieses Kernholz (Heartwood) wächst dann den Baum nach oben und füllt ihn quasi mit herrlichen duftenden Santalol aus. Je älter der Baum ist, desto intensiver hat sich das Kernholz entwickelt und desto herrlicher ist auch der Duft.

Weißes Sandelholz kann da nicht mithalten, denn es hat einfach keinen Duft und auch keinen Effekt.

Bevor ihr jetzt weißes Sandelholz verteufelt und meidet, lasst mich euch bitte sagen, dass es auch Händler gibt, die Kernholz von jungen Sandelholzbäumen als „weißes Sandelholz“ verkaufen. Es ist zwar dann eher gelb, als weiß, aber es wird dennoch der Begriff „weißes Sandelholz“ genutzt.  Oder sie verkaufen junges Kernholz mit weißem Sandelholz gemischt, also duftendes Holz mit nicht-duftendem Holz.

Hier nun noch ein paar Bilder, die den Prozess gut beschreiben:

Sandelholzbaum_weißes_Sandelholz
Dieser Sandelholzbaum ist über vier Meter lang und wurde gerade von dem weißen Sandelholz, dem Sapwood “befreit”. Hierfür wird zunächst die Rinde und dann das weiße Sandelholz abgeschabt.
Sandelholz-Kernholz_Heartwood_Santalog
Dieses Bild veranschaulicht den Unterschied zwischen dem weißen Sandelholz und dem Kernholz sehr gut. Die Färbung des inneren Kernholz ist deutlich sichtbar

1 thought on “Was ist weißes Sandelholz?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.