Herstellung von Weihrauch-Parfum/Öl

In 10 einfachen Schritten zum eigenen Weihrauch-Parfüm

Ein Weihrauch-Parfum selbst zu machen, ist sehr einfach. Es gibt zwei Möglichkeiten:

Bei der ersten Variante gibt man das Weihrauch-Pulver in hochprozentigen Alkohol (über 70%) und gibt dem ein paar Wochen Zeit. Das Alkohol löst den Weihrauch und nachdem man dieses Gemisch durch einen Kaffeefilter laufen gelassen hat, hat man ein gutes Weihrauch-Parfum.
Ich empfehle allerdings eine andere Alternative, die ohne Alkohol auskommt, besser riecht und auch definitiv netter zur Haut ist 🙂

Viel Spaß bei der Schritt für Schritt Anleitung zur Herstellung von Weihrauchparfum:

 

 

Was brauchst du zur Herstellung von Weihrauch-Parfum?

100ml Basisöl:

Ich habe für dieses kleine Tutorial zur Herstellung von Weihrauch-Parfum Jojobaöl genommen (eigentlich ist Jojobaöl kein Öl, sondern ein Wachs). Jojobaöl ist ein gutes Hautpflegeöl und sehr lange haltbar. Auch andere Basisöle können genutzt werden, bedenke aber bitte, dass diese Basisöle einen sehr geringen Eigengeruch haben sollten. Öle wie Sesamöl würde ich daher nicht empfehlen.

20 Gramm Weihrauch:

Auch hier ist es euch überlassen, welchen Weihrauch ihr nutzt. Es kommt ganz auf euren Geschmack, bzw. Duft an. Ich bevorzuge den Duft von Mushaat-Weihrauch (gibt es bei mir im Shop) und habe ihn für mein Weihrauch-Parfum genutzt.

Kaffeefilter

Ein Messbecher aus Glas. Das Glas muss wirklich sehr dick und hitzeresistent sein. Ich nutze einen Messbecher von Pyrex.

Ein großer Topf (in den der Messbecher reinpasst)

Ein kleiner Löffel

Ein Marmeladenglas

5ml oder 10ml Parfumflaschen mit Roll-On (alternativ eine kleine Flasche in der früher ätherischen Öl drin war, das ordentlich ausgewaschen wurde, am besten mit Alkohol)

Los geht’s!

 

Schritt 1:

Nimm den Weihrauch deiner Wahl und verarbeite ihn im Mörser zu Pulver. Dies kann auch mit einer elektronischen Kaffeemühle gemacht werden, hierfür sollte der Weihrauch aber vorher in den Gefrierschrank.

Weihrauch im Mörser(Schritt1)

 

 

Schritt 2:

Damit das Parfum später auch schön intensiv nach Weihrauch riecht, brauchen wir ca. 20-25g Weihrauch für 100ml Basis-Öl. Wiege also von dem Pulver ca. 20-25g ab.

Weihrauch wiegen (Schritt2)

 

Schritt 3:

Nimm jetzt deinen Messbecher aus Glas und gebe die 100ml Öl hinein.
Nochmal: Glas ist hitzeempfindlich. Du brauchst also einen Messbecher/ein Glasgefäß das dickwandig ist!

Messbecher mit Öl (Schritt 3)

 

Schritt 4: Dazu kommt das Weihrauch-Pulver und dann heißt es erst einmal ein paar Sekunden die beiden Zutaten miteinander vermischen

Weihrauch in den Messbecher (Schritt 4)

 

 Schritt 5

Nimm jetzt den Topf und fülle ihn mit 5-10cm Wasser. Die Menge des Wassers ist von der Form deines Messbechers abhängig. Das Wasser, das du später zum Kochen bringst, sollte dem Messbecher ungefähr bis zur Hälfte reichen. Auf keinen Fall sollte Wasser später in dem Weihrauch-Öl-Gemisch landen, evtl. musst du aus dem Topf noch etwas Wasser ausschütten. Also Wasser in den Topf und ab damit auf die Herdplatte.

Folgendes ist sehr wichtig:

Du solltest die Herdplatte auf die niedrigste Stufe stellen. Es geht nicht darum das Öl-Weihrauch-Gemisch schnell zu erhitzen, sondern langsam. Des Weiteren ist Glas immer hitzeempfindlich! Also erhitze den Topf sehr langsam und lasse die Hitze auf den unteren Stufen!

Das Ganze sollte nun 30-45 min lang erhitzt werden! Es darf höchstens leicht köcheln!

Weihrauch und Öl Kochen lassen (Schritt 5)

Weihrauch und Öl Kochen lassen

Schritt 6:

Rühre während dieser Zeit ab und an das Gemisch ein wenig, damit sich der Weihrauch gut im Öl löst. Nach 30-45min schalte bitte die Herdplatte ab und lasse den Topf mit dem Messbecher auf der Herdplatte wieder für 30 Minuten abkühlen.

 

Schritt 7:

Der Weihrauch hat sich nun (soweit es ging) im Öl gelöst. Das Ganze muss jetzt natürlich gefiltert werden, auch hier gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Du kannst dieses Öl-Weihrauch-Gemisch nun einfach einen Tag stehen lassen. Die grobstofflichen Weihrauch-Teile im Gemisch werden sich dann unten im Messbecher absetzen. Ihr könnt dann das Öl-Weihrauch-Gemisch vorsichtig in das Marmeladenglas umschütten.
  2. Du nimmst einen Trichter und einen Kaffeefilter. Dies kommt dann in das Marmeladenglas und ihr schüttet langsam das Öl-Weihrauch-Gemisch durch den Trichter und lasst den Kaffeefilter die grobstofflichen Bestandteile filtern
Weihrauch-Gemisch filtern (Schritt 7)

Weihrauch-Gemisch filtern (

 

Schritt 8:

Tropfenweise landet nun das Weihrauch-Öl im Marmeladenglas. Bis das Öl durchgelaufen ist, dauert es ebenfalls ungefähr einen Tag. Sinnvoll ist es ab und an mit einem Löffel das Gemisch mischen, damit sich die grobstofflichen Teile vom Boden des Kaffeefilters lösen.

Tropfen Weihrauch-Parfüm(Schritt 8)

Tropfen Weihrauch-Parfüm(

 

 

Schritt 9:

Wenn das Öl-Weihrauch-Gemisch fertig gefiltert ist, braucht ihr eine Pipette oder eine Spritze, um das Weihrauch-Parfum nun von dem Glas in das Parfumglas zu bekommen.

Weihrauchöl gefiltert (Schritt 9)

Weihrauchöl gefiltert

 

Schritt 10:

Setze nun den Roll-on oder den Tropfer in das Gefäß. Fertig ist dein Weihrauch-Parfum

Fertiges Weihrauch-Parfum (Schritt 10)

Fertiges Weihrauch-Parfum

Viel Spaß mit eurem Weihrauch-Parfum und gutes “Duften“!

Euer Weihrauch-Freund Georg

 

 

Kleiner Tipp am Rande:

Die Rückstände vom gefilterten Öl-Weihrauch-Gemisch kann man hervorragend für ein Körperpeeling benutzen!

11 Gedanken zu „Herstellung von Weihrauch-Parfum/Öl

  1. Vielen Dank für diese super Anleitung, werde ich alsbald ausprobieren.

    Hast du schon Erfahrung mit anderen Mischverhältnissen gemacht z.B. 50 ml Öl, 20 g Weihrauch?

    Wieviel gefiltertes Öl bleibt am Ende übrig?

    1. Guten Abend Tobias,
      auch bei dir möchte ich mich für die späte Antwort entschuldigen. Ich war einige Monate nicht auf dem Blog und wollte nun nach und nach neue Artikel veröffentlichen. Dabei habe ich die Kommentare entdeckt.
      Ja, ich habe schon andere Mischungsverhältnisse ausprobiert und habe auch mal 200ml Öl genommen. Dann habe ich das Weihrauchpulver dementsprechend angepasst.
      Ich habe auch schon mit Weihrauch genommen, mag es aber so ganz gerne, zwischen 20-30 Gramm bei 50ml Öl. Das finde ich duftet am Besten, bzw. wird es nicht mehr soviel intensiver!

      Öl bleibt fast vollständig erhalten

      Alles Liebe

      Georg

  2. hallo,
    ich habe gerade die seite entdeckt und finde sie toll. das parfüm werde ich bald mal ausprobieren. wie lange hält es sich denn?

    1. Liebe Christina
      verzeih auch du mir bitte die späte Antwort. Ich habe die Kommentare erst jetzt alle gesehen.

      Ich habe bisher kein Ablaufdatum ausfindig gemacht, da das Öl immer schneller leer wurde. Es gibt natürlich einen Zeitpunkt, ab dem das Öl ranzig wird, aber ich kenne ihn nicht.
      Mein jetziges Öl ist 8 Monate alt und immernoch gut!

      Alles Liebe

      Georg

    1. Hallo Christian

      hierzu habe ich leider keine Erfahrung. Ich inhaliere zwar Weihrauch jeden Tag unbeabsichtigt, aber gezielt Weihrauchöl zum Inhalieren habe ich nie genommen. Würde ich auch nicht, da der Weihrauch in Öl gelost ist und ich keine Ahnung habe, wie das Öl in meinen Lungen wirkt. Ich würde es lieber sein lassen!

      1. Ich habe (von einem Naturladen) ein Weihrauchbalsam, das duftet dermaßen gut nach Weihrauch, dass Ich es mir auch in die Nase schmiere, um den Duft intensiv bei mir zu haben ^^.
        Dies hat den Effekt, dass die Nase sehr gereinigt wird ^^.
        Danke für die Weihrauchrezepte, ich werde sie mit Freuden ausprobieren!

  3. Hallo lieber Georg,
    vielen lieben Dank für deinen wunderbaren Blog und dein fantastisches Rezept, ich kann es kaum abwarten selber ein Weihrauch-Parfüm herzustellen!

    Ich lebe zur Zeit in Japan und erlerne die Räucherzeremonie, auch wenn hauptsächlich dabei Sandelholz und Adlerholz verwendet wird, erlebt Weihrauch auch hier einen Boom und erfreut sich an großer Beliebtheit.

    Letztens erst kaufte ich mir zwei ätherische Öle, eines enthält äthiopischen Weihrauch (riecht fantastisch und fast nach weißen Oman-Weihrauch) und das andere enthält indischen Weihrauch (boswellia serrata). Ich habe beide Öle jeweils in ein wenig Ethanol gemischt und besprühe meinen Fächer damit, einfach wunderbar und erfrischend bei dem heißen Wetter.

    Nun komme ich zu meiner eigentlichen Frage: Kann man den Weihrauch erst in Alkohol lösen und die Tinktur dann in Jojoba-Öl mischen und als Parfum auftragen? Ich frage da ich plane demnächst aus meinem grünen Hojari-Weihrauch ein Parfum-Öl selber herzustellen, möchte aber aus dem kostbaren Hojari eben ‘alles rausholen’ was geht und vermute dass im Alkohol mehr extrahiert werden kann. Dennoch mache ich mir etwas um meine empfindliche Haut Sorgen. Ist die Sorge vielleicht unberechtigt wenn ich sowieso nur ein Paar Tropfen von der Alkohol-Tinktur in 20/50/100 ml Jojoba-Öl gebe?

    Noch eine weitere Frage:
    Ich plane ebenso mein Styrax und mein Benzoin in Öl/Alkohol zu lösen und als Öl-Parfum zu verwenden.

    Hättest du, lieber Georg, da vielleicht eine Ahnung über Dosierung und Verfahren? Zwar sind es alles Harze, das Stryax vor allem jedoch ist ja fast ein Balsam und ich weiss nicht so recht ob ich überhaupt mit Alkohol arbeiten sollte wenn ich Parfume herstelle.

    Ich bedanke mich tausend mal im Voraus und schicke ganz liebe Grüße aus der wunderbaren Stadt Kyoto!

    1. Hallo Yoshi
      nun, das wird schwierig werden und mir erschließt sich auch nicht ganz der Sinn Alkohol und Öl miteinander zu mischen. Grundsätzlich haben Alkohol und Öl ein unterschiedliches Gewicht, daher ist eine Vermischung nicht so einfach. Du könntest mit Emulgatoren arbeiten, aber das macht für mich keinen Sinn.
      Ich verstehe, dass du “alles” aus dem grünen Weihrauch holen möchtest. Wenn es dir um den Duft geht, kannst du auch den dunklen Hojari Weihrauch nutzen, diese wird im Oman vorrangig zum Destillieren verwendet.
      Hier kannst du sehen, wie der Black Hojari aussieht:
      https://www.jeomra-shop.de/search_result.php?keywords=Schwarzer+Hojari
      Du wirst sicherlich in Japan eine Quelle finden, ansonsten kannst du den Weihrauch natürlich auch bei mir kaufen.

      Wenn du “alles” aus dem Harz herausholen willst, kannst du das Rezept auch abwandeln und das Öl über einen längeren Zeitraum erhitzen. Eine Stunde reicht eigentlich aus, aber wenn du willst, kannst du auch das Weihrauchpulver 5 Stunden im Öl ziehen lassen. Ich bin dafür zu faul, aber du wirst so wirklich alles rausholen!

      Styraxbalsam löst sich nicht so gut im Öl, da würde ich auch Alkohol verwenden.

      Liebe Grüße
      Georg

      1. Lieber Georg,

        Ich danke dir vielmals für die schnelle und freundliche Antwort.

        Ich werde deine Tipps und Hinweise beherzigen und freue mich auf nette Resultate.

        Ebenso bin ich froh über den Tipp mit dem schwarzen Weihrauch, den werd ich mir gleich anschauen!

        Liebe Grüße und vielen Dank noch einmal.

        Yoshi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .