Boswellia Carterii – Weihrauch aus Somalia

Seit der Zeit der Pharaonen war Puntland (eine Region Somalias, Somilands und Äthiopiens)  als Land des Weihrauchs bekannt. Es gibt verschiedene Arten von Weihrauch- Bäume, die in Somalia wachsen, heute konzentrieren wir uns aber auf den Boswellia-Carteri-Weihrauch, der auch Mohor, Moxor oder Beyo genannt wird. Die Weihrauchbäume Boswellia Carterri wachsen sehr zahlreich in Somalia und sind eine ausgezeichnete Quelle für die mittlerweile gut erforschte Boswellia-Säure, die gerade im medizinischen Bereich auf Grund ihrer entzünungshemmenden Wirkung auf großes Interesse stösst.

Dieses Bild zeigt einen einzigartigen Wald auf der Nordseite des Cal-Madow-Berg. In dem Wald wachsen unzählige Weihrauch-Bäume:

Bild Weihrauch, Wald

 

 

 

 

 

 

 

Während hierzulande immernoch die meisten Menschen Weihrauch mit der Kirche oder Weihnachten verbinden und daher Weihrauch nicht so oft verräuchert wird, kann man im Somalia genau das Gegenteil finden. Dort wird Weihrauch jeden Tag geräuchert, vor allem, wegen dem Duft. Besondern nach dem Essen wird Weihrauch gerne verbrannt, um den unangehnemen Duft mancher Zutaten zu vertreiben. Ebenfalls nutzen die Somalier Weihrauch als natürliches Mückenmittel und auch den weit verbreiteten Sandflöhen.

Eine weitere Tradition ist es auch Weihrauch nach einer Phase von Krankheit zu verräuchern oder damit böse Geister zu vertreiben. Nun ja, ich finde dafür gibt es zweifelslos bessere Rohstoffe, aber dennoch zeigt dies deutlich, wie verbreitet und beliebt Weihrauch in Somalia ist.

Dieses Bild zeigt übrigens ein typisches Weihrauch-Räuchergefäß Dabqaad genannt:

Weihrauchbrenner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es finden sich aber noch viele weitere Anwendungsgebiete des Weihrauchs in Somalia. Dort ist es zum Beispiel gar nicht unüblich bei Verdauungsproblemen oder Magenkrämpfen Weihrauchwasser zu trinken (ein Rezept dafür gibt es hier). Einige Harze des Weihrauchs werden ins Wasser gegeben und über Nacht stehen gelassen. Eine weitere, unter Frauen sehr beliebte, Anwendung ist Weihrauchwasser als Kosmetik zu verwenden. Gerade bei irritierter und entzündungen-neigender Haut soll Weihrauchwasser Wunder wirken.

Der Weihrauch aus Somalien ist in aller Welt begehrt und wird gerne genutzt. 90% der Ernte dient übrigens als Rohstoff zur Parfumherstellung. Man könnte meinen, dass dieses Parfum in Afrika auch hergestellt und verbreitet wird, aber ein Großabnehmer des Weihrauchs aus Somalia ist Frankreich. Frankreich ist für seine Destillen weltweit bekannt, hier einmal ein Foto aus der Region Grasse

destillieren-von-weihrauch

 

Neben Frankreich ist auch China ein Abnehmer des Harzes. In China wird Weihrauch auch in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet, lange bevor wir in Europa begonnen haben den Weihrauch zu erforschen. Und ein großer Abnehmer scheint auch die christliche Kirche und der Vatikan zu sein, diese nutzen Boswellia Carterii natürlich auch als „Weih-rauch“.

 

Auch wenn ich persönlich den Duft des Boswellia Frereana mehr schätze, jenen besonderen Weihrauch aus Somaliland (Norden Somalias), so darf man diese besondere Liebe der Somalier zu ihrem Boswellia Carterii und deren Nutzen für uns nicht außer Acht lassen.

An Weihrauch aus Somalia interessiert? Alle Weihrauch-Bezugsquellen findet ihr hier: Weihrauch kaufen.

 

weihrauch-somalia

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.